Gewürzwaffeln mit Apfel-Orangen-Kompott

Gewürzwaffeln mit Apfel-Orangen-Kompott
Zutatenliste
Grundzutaten Waffeln (für 4 Pers.):
400 g Mehl
200 g Butter (zimmerwarm)
150 ml Mineralwasser (mit Kohelsäure)
50 ml Amaretto
4 Eier
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
½ Pck. Backpulver
2 TL Zimt
1/2 TL Kardamon
1/2 TL Sternanis
1 Prise Salz

Apfel-Orangen-Kompott:
4 -5 Äpfel (etwa 8oo g)
4 Orangen
125 g Zucker
200 ml Portwein (trocken oder halbtrocken)
1 TL Zimpulver
1 Zimtstange
1 Vanilleschote (optional)
3 Sternanis
Amaretto-Karamell-Sauce:
125 g Zucker
75 ml Amaretto
1 Schuss Sahne (alternativ Vollmilch)
3 EL Butter
1 große Prise hochwertiges Meersalz (Meersalz Flocken, feines Fleur de Sel)
Zubereitung
Die zimmerwarme Butter in kleinen Stückchen in eine Rührschüssel geben. Dann die Butter mit einem Handmixer rühren bis sie schaumig ist.  Zucker, Vanillezucker und Salz zur Butter und alles gut miteinander verrühren. Danach die Eier dazugeben und alles schaumig rühren.
Das Backpulver mit dem Mehl vermischen und den ersten kleinen Teil des Mehls in den Teig rieseln lassen. Anschließend etwas Wasser hinzugeben und weiterrühren. Abwechselnd Mehl und Wasser zum Teig geben und alles gut unterrühren. Zum Schluss die Gewürze sowie Rum unterrühren, den Teig für 30 min in den Kühlschrank stellen.
Für das Kompott die Äpfel mit einem Sparschäler schälen, vierteln und entkernen, jedes Viertel dann würfeln (oder man belässt es bei Vierteln). Die Äpfel mit Zitronensaft und dem Zimtpulver marinieren. Die Orangen mit einem großen, scharfen Messer ringsrum so schälen (bzw. runterschneiden), dass die weiße Haut vollständig entfernt wird. Dann über einer Schüssel mit Sieb die Fruchtfilets zwischen den Trennhäuten herausschneiden, die Filets abtropfen lassen auf dem Sieb und den Saft auffangen. Einen großen Topf auf mittlere Hitze einstellen. Den Portwein samt aufgefangenen Orangensaft hineingeben. Zudem Zucker, Zimtstange, Vanilleschote (Mark und ausgekratzte Schote), 2 ganze Sternanis und das Ganze mit den Apfelstücken etwa 10-12 Min. weich köcheln lassen. Etwas Speisestärke mit einem Schuss Wasser anrühren und das Kompott damit leicht abbinden. Dann erst die Orangenfilets dazu geben, für lediglich 2-3 Min. auf eingeschalteten Herd mitkochen, damit selbige nicht zerfallen. Vor dem Servieren den Sternanis sowie Zimtstange und Vanilleschote wieder herausholen.

Für die Sauce 125 g Zucker in einer großen, beschichteten Pfanne mit einem kleinen Schuss Wasser karamellisieren lassen, soweit bis sich der Zucker goldbraun färbt, flüssig wird und Blasen wirft (nicht zu dunkel werden lassen, sobald es zu arg in das dunkle braune geht wird der Karamell bitter und ist nicht mehr wirklich genießbar). An besagten Punkt die Butter in Flocken dazugeben und unmittelbar mit einem Schneebesen in das Karamell zügig einarbeiten. Nun bindet das Karamell, dann kommt der Amaretto dazu, diesen vorsichtig unterrühren bis alles gebunden ist (Achtung: das Karamell kann etwas spritzen und ist verdammt heiß). Die Sauce final mit einem Schuss Sahne glatt rühren. Um die Sauce warm zu halten (die Konsistenz zu wahren) empfiehlt sich ein Wasserbad; um die Sauce am nächsten Tag wieder zu verflüssigen und zu erwärmen einfach kurz in einem Stieltopf bei milder Hitze auf den Herd stellen (ggf. mit einem Schuss Wasser o. Milch verflüssigen).
Den Teig in das gefettetes Waffeleisen füllen und portionsweise goldgelb ausbacken. Zum Anrichten die Waffeln mit Puderzucker bestäuben, Amarettto Sauce darüber geben und etwas Apfel-Orangen Kompott an die Seite drapieren. Wer mag kann natürlich gerne noch Schlagsahne dazu reichen.
X